Die Dicke und Ich

Die Gesellschaft liebt Intoleranz

Wie ich schon einmal kurz geäußert hatte, besteht meine größte Angst darin zwischen fremden Menschen zu stehen.Nicht weil ich vielleicht Platzangst habe oder denke die Menschen stinken...ich habe angst, dass die Leute mich abstoßend finden. Kennt ihr das Gefühl nicht auch, beobachtet zu werden? Meine Gedanken:"Alter ist die Fett", "widerlich" , "Wie rennt die denn rum"Vorteil: ich höre nicht was Sie sagenNachteil: ich weiß nicht, ob sie vielleicht doch etwas Positives denkenAm Ende kann man sich alles einbilden, was man gern möchte. Ich für meinen Teil laufe stets lächelnd und mit erhobener Brust an Allen vorbei. Männer stehen doch auf Brüste und die habe ich. Mit Sicherheit gibt es auch noch welche die mein Lächeln schön finden, aber das größte Lächeln sind meist die Brüste.Wenn nur meine Brüste zu sehen wären, glaubt mir, ich wäre ein Leckerbissen... aber meist esse ich diese Leckerbissen Gestern war ich in einem kleinen Kulturclub... es lief super Musik, die Stimmung war klasse und es gab viele tanzende Menschen. Wie ich mich dann umsah konnte ich mit Erschrecken ganz schnell feststellen, dass...... viel Farbe, kurze Röcke, hochgesteckte Haare und kleine Sektgläser im Vordergrund standen. Und ich stand mittendrin mit meiner offenen Mähne, kaum Farbe im Gesicht, lange schwarze Hose mit einem Bandshirt und einem großen Glas Bier in der Hand. Vorteil: Ich bin so froh, nicht so sein zu müssen wie die Anderen.Nachteil: Ich falle auf!!!!!Und gerade das möchte ich eigentlich nicht. Aber ich möchte nicht, wie die Anderen sein. Ja klar jetzt kommen wieder die Sprüche: "DU bist fett und denkst dich cool machen zu müssen", aber glaubt mir das ist nicht der Grund.. ich mag meine Kleidung einfach nur und Bier schmeckt Die Mädels in dem Club könne das natürlich nicht verstehen.. wie auch...ihr Gehirn wird durch die Tonnen an Schminke ja schon mit genug Arbeit belastet.Ich sage nicht, das alle so sind.. aber die Meisten sind es.Das Beste daran ist, mir ist das vollkommen egal Auch bei der größten Angst und dem Gefühl beobachtet zu werden... kann ich jedem ins Gesicht lachen und mir sagen, ich bin anders als die ganze intolerante Gesellschaft und fühle mich sehr wohl dabei.Egal ob ich Übergröße habe oder nicht, ich lebe auch in dieser Gesellschaft und zeige jedem den Mittelfinger, der auch zu der intoleranten Hautständergruppe gehört und meint, es darf nur dünne Menschen geben !

8.10.16 16:03, kommentieren

Heute finde ich mich wunderschön...

.... weil ich einfach nur ich sein kann. Heute Abend bin ich, nach ewiger Zeit, wieder unter Freunden. Ich muss zugeben, die Arbeit stresst ganz schön und ich überlege mir ganz genau ob ich an meinen freien Tagen nicht doch eine Sofakartoffel sein sollte.Aber diesmal habe ich mich überwunden, heute bin ich schön um endlich mal wieder in die große Welt zu gehen!Ok...wenn es kein Abend in gewohnter Umgebung und mit gewohnten Gesichtern wäre, würde ich schiss bekommen. In solchen Momenten fühle ich mich nicht schön und die Folge: mein Spiegel muss mich mindestens 3 Stunden ertragen.Aber das soll ein anderes Thema sein .......Heute schaue ich in den Spiegel, versuch mich so dezent wie nur möglich mit Farbe aufzuhübschen... man will ja nicht im Mittelpunkt stehen. Die Haare trage ich stets offen, die Länge ermöglicht es mir ab und an mein Doppelkinn zu vertuschen Das ist definitiv essenziell für mich so viel dick wie möglich zu verstecken, am Ende ist mir klar das jeder meine "Übergröße" sieht, aber ich fühle mich so einfach besser!Was meine Kleidung angeht, natürlich nicht zu eng, aber das passiert mir nie!Sollte ich mich beschreiben.... dann bin ich ein schwarz-weiss Film...Aber heute bin ich wunderschön und gehe geradewegs in die große weite Welt und zeige allen "Hautständerfreunden" den Mittelfinger!

7.10.16 19:12, kommentieren